Kakteengewächse · Cactaceae
· Gattung:  Feigenkaktus (Opuntia)

Sukkulentenhaus

Die Kakteengewächse bzw. kurz Kakteen (Cactaceae) sind fast alle "Stammsukkulenten", deren Sprossachsen (= Stengel, Stamm etc.) stark angeschwollen sind. Sie werden deshalb zu den "Sukkulenten" gezählt, einem Pflanzentyp, der durch wasserspeicherndes Gewebe in seinen Blättern, im Stamm und/oder den Wurzeln an ganzjährig oder saisonal trockene Klima- und Bodenverhältnisse angepaßt ist. Die natürliche Verbreitung der Cactaceae ist, von einer Art abgesehen, auf die Neue Welt beschränkt, deren europäische Kolonisierung allerdings eine Verschleppung einiger Arten, vor allem von Opuntien, nach Südeuropa und Afrika und auch Australien, Hawaii und Teilen Asiens zur Folge hatte. In der Mittelmeerregion werden Opuntien längst als prägender Bestandteil der Landschaft wahrgenommen. In Mitteleuropa wachsen Kakteengewächse nicht nur auf Fensterbänken in Privatwohnungen und in den Sukkulentenhäusern botanischer Gärten: Zwei ausreichend winterharte Feigenkakteen, Opuntia humifusa und Opuntia imbricata, gelten mittlerweile im deutschsprachigen Raum als lokal eingebürgert.

OpuntiaO. imbricata – Baum-Feigenkaktus, Baum-Opuntie  (Neophyt)

Opuntia imbricata
Dieser Feigenkaktus in einem Privatgarten hat zwar durch Winterfröste gelitten, erholt sich aber sichtbar gut.

Opuntia imbricata   Opuntia imbricata

 

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Campanulaceae