Windengewächse · Convolvulaceae
· Gattungen:  Winde (Convolvulus) · Zaunwinde (Calystegia) · Seide bzw. Teufelszwirn (Cuscuta)

ConvolvulusC. arvensis – Ackerwinde

 

 

 

CalystegiaC. sepium – Zaunwinde


 

 

CuscutaC. epithymum – Quendel-Seide


 
Cuscuta epithymum blühend auf Calluna vulgaris, ...   ... deren Blüte gerade erst beginnt · SG, 29.7.2021

Blühende Quendelseide (Cuscuta epithymum) täuscht eine Blüte ihres Wirts – hier: Besenheide – vor und wird von verschiedenen Insekten besucht, hier einem männlichen Bienenwolf (Philanthus triangulum).

Die "Quendel-Seide", auch "Filzkraut" genannt, ist ein Vollschmarotzer: ohne Bodenkontakt wächst sie auf ihren Wirtspflanzen, denen sie durch Saugorgane alle benötigten Nährstoffe entzieht. Die einjährige krautige und linkswindend rankende Pflanze wird 20–60 cm lang und blüht von Juli bis September. Unter für ihn günstigen Bedingungen kann der Schmarotzer seine Wirtspflanzen flächig überwuchern; nach dem Ende der Vegetationszeit bleibt auf diesen ein Geflecht aus verdorrten dünnen Stengeln zurück.

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Crassulaceae