Knöterichgewächse · Polygonaceae
· Gattungen:  Wiesenknöterich (Bistorta) · Windenknöterich (Fallopia) · Knöterich (Persicaria) · Ampfer (Rumex)

BistortaB. officinalis – Gewöhnlicher Wiesenknöterich, Schlangen-Wiesenknöterich, Schlangenwurz

Bistorta officinalis   Bistorta officinalis

Bistorta officinalis   Bistorta officinalis

Bistorta officinalis   Bistorta officinalis

 

FallopiaF. dumetorum – Hecken-Windenknöterich

Fallopia dumetorum   Fallopia dumetorum

 

FallopiaF. japonica – Japanischer Staudenknöterich, Japanknöterich  (Neophyt)

Fallopia japonica   Fallopia japonica

Fallopia japonica

Fallopia japonica

 

PersicariaP. maculosa – Floh-Knöterich

Persicaria maculosa   Persicaria maculosa
Der Floh-Knöterich (Persicaria maculosa) ist ein Stickstoffzeiger, der u. a. nährstoffreiche Ruderalflächen, Äcker und Flußufer besiedelt und erst in der zweiten Jahreshälfte (Juli–Oktober) blüht.

Persicaria maculosa   Persicaria maculosa

 

RumexR. obtusifolius – Stumpfblättriger Ampfer

 

 

Rumex obtusifolius, in wörtlicher Übersetzung "Stumpfblättriger Ampfer", stammt aus Asien und Osteuropa und kommt heute in Teilen Eurasiens bis Nordafrika vor, bei uns vor allem auf Ruderalflächen und an Wegrändern. Er wird manchmal als Speise- und Heilpflanze verwendet, in Landwirtschaft und Gartenbau aber überwiegend als lästiges Unkraut angesehen.
    Häufiger ist der "Wiesen-Sauerampfer": Rumex acetosa ist zweihäusig (diözisch) und besitzt bis 1,5 m tiefe Speicherwurzeln, die ihn sehr regenerationsfähig machen. In der Landwirtschaft ist er unerwünscht, dort kommt er vor allem auf durch Gülle gedüngtem Grünland vor. Das Vitamin-C-haltige Wildgemüse kann gekocht oder roh gegessen werden.

 

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Pontederiaceae