Goldhähnchen – Regulidae

Goldhähnchen leben in Eurasien und Nordamerika. Sie sind die kleinsten in Mitteleuropa heimischen Vögel und bewohnen vorzugsweise Baumkronen, wo sie ihre Nahrung finden: kleine Gliederfüßer (Arthropoden) wie Blattläuse, Staubläuse, Mücken, Netzflügler (Neuroptera), Springschwänze (Collembola), kleine Raupen, Spinnen und Insekten- & Spinnengelege.

Ordnung:     Passeriformes Linnaeus, 1758 – Sperlingsvögel
    Unterordnung:         Passeri bzw. Oscines Linnaeus, 1758 – Singvögel
        Familie:             Regulidae Richmond, 1908 – Goldhähnchen
            Gattung:                 Regulus Cuvier, 1800 – Goldhähnchen
                Arten:                     Regulus ignicapilla (Temminck, 1820) – Sommer-Goldhähnchen
                    Regulus regulus (Linnaeus, 1758) – Winter-Goldhähnchen

Winter-Goldhähnchen Kurzportrait
Artname: Regulus regulus (Linnaeus, 1758) – Winter-Goldhähnchen
Merkmale: KRL 9 cm, Gewicht 4–7 g; .
Verbreitung: .
Lebensraum: .
Nahrung: .
Lebensweise: .
Fortpflanzung: .

Das Wintergoldhähnchen (Regulus regulus) .

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Zur Vogel-Leitseite   Nach oben   Fliegenschnäpper