Nachtkerzengewächse · Onagraceae bzw. Oenotheraceae
· Gattungen:  Nachtkerze (Oenothera) · Weidenröschen (Epilobium) · Hexenkraut (Circaea)

OenotheraO. biennis – Gewöhnliche Nachtkerze

 

Die "Gemeine Nachtkerze" (Oenothera biennis) ist ein Neophyt, der schon im frühen 17. Jahrhundert aus Nordamerika nach Europa eingefürt und hier zunächst als Zierpflanze und dann Gemüsepflanze verbreitet wurde, bevor er verwilderte und sich in der Natur ausbreitete. Die gelben Blüten öffnen sich in der Abenddämmerung und sind meist bis zum nächsten Mittag verblüht. Die Vermehrung erfolgt durch Selbstbefruchtung (Autogamie) und durch Nachtfalter, überwiegend Schwärmer (Sphingidae); andere, tagaktive Insekten wie Tagfalter und Hummeln werden nur selten angelockt. Durch ihre invasive Verbreitung auf Ruderalflächen und Wegrändern, in Kies- und Sandgruben etc. ist die Art dem Natur- und Artenschutz ein Ärgernis.

EpilobiumE. angustifolium – Weidenröschen

 

 

 

Epilobium angustifolium

 

EpilobiumE. parviflorum – Kleinblütiges Weidenröschen

Epilobium parviflorum   Epilobium parviflorum

Epilobium parviflorum   Epilobium parviflorum

Epilobium parviflorum

 

CircaeaC. lutetiana – Großes Hexenkraut

Circaea lutetiana   Circaea lutetiana

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Orchidaceae