Wasseramseln ·  Wasseramsel


Wasseramsel – Cinclus cinclus

Wasseramsel Kurzportrait
Artname:: Cinclus cinclus Linnaeus, 1758 – Eurasische Wasseramsel
Systematik: Ordnung: Passeriformes (Sperlingsvögel) > Unterordnung: Passeri (Singvögel) > Familie: Cinclidae (Wasseramseln) > Gattung: Cinclus (Wasseramsel) > Art: Cinclus cinclus (Wasseramsel) > Unterarten: Cinclus c. cinclus (= Nominatform, Skandinavien bis Nordwestrussland), C. c. gularis (Großbritannien), C. c. hibernicus (Irland), C. c. aquaticus (Mitteleuropa: Ostspanien bis Polen und Sizilien & Griechenland), C. c. minor (Nordafrika), C. c. caucasicus, C. c. persicuss, C. c. rufiventris, C. c. uralensis, C. c. leucogaster, C. c. cashmeriensis, C. c. przewalski.
Merkmale: etwa starengroß, aber rundlich mit der Silhouette einer Drossel, KRL: ca. 18 cm; Kopf & Nacken schokoladenbraun, Augen weiß umsäumt, Iris dunkelbraun, Oberseite schiefergrau mit Schuppenmuster durch braune Federränder, Flügel & Schwanz dunkel schiefergrau, Kehle, Hals & Brust weiß, unten durch einen braunen Saum begrenzt; Schnabel dünn, spitz & sehr dunkel, Füße & Zehen erst hellgrau, bei adulten Vögeln graubraun; morphologissche Anpassungen an die aquatische Lebensweise, etwa eine für Singvögel ungewöhnlich große Bürzeldrüse, extremes Akkommodationsvermögen der Augen, um über wie unter Wasser scharf sehen zu können, Verschließbarkeit von Nase & Ohren, kurze Flügel mit gebogenen Handschwingen, geringe Pneumatisierung der Knochen etc.
Verbreitung: Eurasien und Nordwestafrika bis Fernost entlang sauerstoffreichen Fließgewässern.
Lebensraum: Flüsse und Bäche hoher Güte mit steinigem/kiesigem Bett und (zumindest abschnittsweise) dichter Ufervegetation.
Nahrung: kleine Gliederfüßer (Arthropoden) und Krebstierchen (Crustacea), Ambhibien- und Fischlaich, Kaulquappen.
Lebensweise: aquatisch & karnivor; Nahrungssuche tauchend & schwimmend an Flüssen und Bächen; ganz überwiegend Standvogel, nur in Nordskandinavien Zugvogel, um vor den dortigen klimatischen Bedungen auszuweichen.
Fortpflanzung: meist monogame Saisonehe; Brutplatztreue & in der Folge Partnertreue; Brutzeit: Februar/März–Mitte Juni, 2 Bruten; kugelförmiges Nest in Höhlungen am Ufer aus Moos & Gras, ausgekleidet mit Blättern und typischerweise mit einem aus dem Nest heraushängenden "Bart". Gelege: 4–6 weiße Eier (ca. 26,5 x 19 mm), Brut ausschließlich durch das Weibchen, Dauer: ca. 16 Tage, Fütterung der Nestlinge auch durch das M.; Jungvögel verlassen nach 24 Tagen das Nest, selbständig nach 10–14 Tagen.
Prädatoren: Greifvögel, Marder, Füchse, Katzen, aquatische Schermäuse (Arvicola terrestris).

Unsere Eurasische Wasseramsel (Cinclus cinclus) ist vielen Menschen eher aus Naturfilmen bekannt als aus eigenem Erleben in der Natur. Dabei könnte man sie durchaus mit der nötigen Aufmerksamkeit an sauberen schnell fließenden Bächen und Flüssen entdecken: Der weiße Latz unterscheidet sie deutlich von den ansonsten ähnlichen Drosseln, die nur zur Gefiederpflege ins Wasser und dann nur in flache Pfützen springen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erlitt die Wasseramsel starke Bestandseinbrüche, als viele Fließgewässer verbaut (begradigt, vertieft) und bebaut und durch die zunehmende Industrialisierung massiv verschmutzt wurden. So gingen in wenigen Jahren Nistmöglichkeiten – auch in traditionellen Gebäuden – und Nahrungsressourcen verloren. Umfangreiche Gewässersanierungen durch verbesserte Abwasserreinigung (bessere Analysetechnik, Klärwerke, Ringkanäle) und auch künstliche Nisthilfen ("Wasseramsel- & Bachstelzen-Nistkästen") haben die Umweltbedingungen seit dem Ende des 20. Jahrhundert auch für die Wasseramsel verbessert, so daß sie heute auch wieder in Städten lebt und sich vermehrt.

Wasseramsel (Cinclus cinclus)
Landende Wasseramsel (Cinclus cinclus) auf der Isar im Englischen Garten, München · 12.4.2017

Eurasische Wasseramsel   Eurasische Wasseramsel
Wasseramsel (Cinclus cinclus) auf ihrem Ansitz:   ... einem Felsen · Isar in München, 12.4.2017

Eurasische Wasseramsel   Eurasische Wasseramsel
Wasseramsel (Cinclus cinclus) auf Nahrungssuche   · Isar im Englischen Garten, München, 12.4.2017
Springende Wasseramsel   Auftauchende Wasseramsel
Wasseramsel (Cinclus cinclus) auf Nahrungssuche   Auftauchende Wasseramsel · München, 12.4.2017
Schwimmende Wasseramsel   Schwimmende Wasseramsel

Wasseramsel vor dem Auftauchen   Wasseramsel: Sprung aus dem Wasser
Die Silhouette ist kaum im Wasser zu erkennen ...   Sprung aus dem Wasser · München, 12.4.2017
Wasseramsel: Verzehr der Beute   Wasseramsel: Verzehr der Beute
Wasseramsel (C. cinclus) beim Verzehr der Beute   · Isar im Englischen Garten, München, 12.4.2017

Wasseramsel-Habitat
Typisches Wasseramsel-Habitat: Felsen in der Amper, Fürstenfeldbruck · 17.4.2017

Literatur: Verweise:

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Zur Vogel-Leitseite Wasseramseln Nach oben keine weitere Wasseramsel Zaunkönige