Kormorane ·  Kormoran


Kormoran – Phalacrocorax carbo

Kormoran Kurzportrait
Artname: Phalacrocorax carbo (Linnaeus, 1758) – Kormoran
Systematik: Ordnung: Pelecaniformes (Ruderfüßer) > Familie: Phalacrocoracidae (Kormorane) > Gattung: Phalacrocorax (Kormorane) > Art: Phalacrocorax carbo (Kormoran) > oft anerkannte Unterarten: Phalacrocorax c. carbo (Nominatform: Ostkanada über Island bis Norwegen   Britische Inseln), P. c. sinensis (Zentral- & Südeuropa bis Indien & China), P. c. hanedae (Japan), P. c. marrocanus (Nordwest-Afrika), P. c. lucidus (Küsten West- & Südafrikas, Ostafrika), P. c. novaehollandiae (Australien, Neuseeland).
Merkmale: Fast gänsegrößer schwarzer Wasservogel: 90 cm lang, 2,5 kg schwer; Gefieder überwiegend schwarz mit metallischem Schimmer, Wangen und Kinn weiß, Federschopf am Hinterkopf; langer Schnabel mit Haken an der Spitze; Schwimmhäute zwischen den Zehen.
Verbreitung: In 5–7 Unterarten in Europa, Afrika, Asien, Australien, Neuseeland, Grönland und an der Ostküste Nordamerikas; Häufigkeit sehr unterschiedlich.
Lebensraum: Seen, Meeresküste.
Nahrung: Fische.
Lebensweise: Ffliegt mit ausgestreckten Hals, oft dicht über der Wasseroberfläche; schwimmt mit untergetauchtem Rumpf, bei der Jagd völlig unter Wasser; trocknet nach dem Schwimmen sein Gedieder mit halb oder ganz ausgebreiteten Flügeln.
Fortpflanzung von April–Juni, Gelege 3–5 Eier, Brutdauer 23–29 Tage, Nestlingszeit 47–50 Tage. Nistweise: in großen Kolonien auf Bäumen und Felsen.

Der Kormoran ist ein Herdentier und Koloniebrüter, die Vögel jagen gemeinsam und schlafen auch im Winterhalbjahr gern gemeinsam in Schlafbäumen. Das bevorzugte Nistsubrat sind hohe Bäume bzw. Baumgruppen, auf Inseln können Kormorane aber auch geschützt auf dem Boden nisten. Sie scheinen zudem eine Vorliebe für Graureiherkolonien zu haben.
    Kormorane brüten nur einmal im Jahr, allerdings kann der Verlust eines Geleges durch ein Nachgelege kompensiert werden. Meist werden in einem Abstand von 2–3 Tagen 3–4, maximal 5 Eier gelegt. Die Brutdauer beträgt 23–24, maximal 29 Tage, die Nestlingszeit der Jungvögel etwa sieben Wochen. Noch bevor diese mit zwei Monaten flugfähig sind, können sie mit ihren gut entwickelten Füßen auf dem Horstbaum herumklettern. Mit drei Monaten sind sie selbständig, aber erst nach drei Jahren geschlechtsreif. Die Lebenserwartung ist offenbar maximal 20 Jahre.

Junger Kormoran   Junger Kormoran
Vorjähriger Kormoran (Phalacrocorax carbo) ...   ... an der Nordseeküste · Panbos (NL), 18.7.2015

Kormoran-Kolonie
Kormoran (Phalacrocorax carbo) an einem Stadtweiher · Solingen, 31.12.2013

Falls am linken Bildschirm-Rand keine Verweisleiste zu sehen ist, klicken Sie bitte auf , um den gesamten Frameset anzuzeigen.

Zur Vogel-Leitseite Kormorane Nach oben   Reiher